Termine 2022

Montag 4.April 2022

14:30-17:30 Uhr in Schindhard
Zielgruppe: Lernbegleiter:innen in der Schule und in außerschulischen Bildungseinrichtungen 

Outdoor - Fortbildung "Auf der Spur zum Guten Leben" - Impulse für eine Transformative Bildung

In der Outdoor-Fortbildung setzen wir uns mit einer Transformativen Bildung auseinander. Vor dem Hintergrund des neuen UNESCO-Programmes "Education for Sustainable Development for 2030 (BNE für 2030)" werden Beispiele Guter Praxis wie ein Bildungswandel gelingen kann vorgestellt (z.B. Schule im Aufbruch/FREI DAY) und Methoden wie die Theorie U (Otto Scharmer), Integrale Schulentwicklung (Pioneers of Education) erprobt.

Ziel der zweiteiligen Fortbildujng ist es, "von der Zukunft her führend"(Otto Scharmer) ein ganzheitliches Globales Lernen/eine ganzheitliche BNE in Verbindung mit einer neuen Lehr-/Lernkultur, Beziehungslernen (ICH-DU-WIR-WELT) und kollektiven Führungsstrukturen erfahrbar zu machen, so dass die Teilgeber:innen sich im Anschluss ermutigt fühlen, transformative Bildungsprozesse selbst zu begleiten.

 April bis Juli (Termine auf Anfrage)

FREI DAY

Schulübergreifende Online - Fortbildung 

für Lehrer_innen und andere pädagogische Fachkräfte sowie Interessierte, die sich im Bereich Schule engagieren

14:00-16:30 Uhr inkl. Pausen und Gruppenarbeiten 

 in Kooperation mit dem Pädagogischen Landesinstitut RLP

ab sofort bis Juli 2022 (nach Absprache)

vor Ort in der Schule oder in Schindhard - gerne draußen

 "Auf der Spur zum Guten Leben"  - Workshops mit Kindern und Jugendlichen bis 14 Jahre


Kinder und Jugendliche aus Grund- und Förderschulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen sind dem Guten Leben auf der Spur: Sie lernen den Ansatz des Guten Lebens, des Buen Vivir, welches aus Südamerika kommt, kennen. Input und Erzählanlässe liefern Geschichten und Materialien aus Ecuador und Bolivien.


Der kreativen Auseinandersetzung mit Fragen wie z.B. "Was bedeutet Gutes Leben für mich und andere Menschen?" und "Was können wir vom Buen Vivir aus Südamerika lernen?" folgt eine Kinderkonferenz. In diesem Rahmen sammeln die Kinder zusammen mit den Lernbegleiter:innen Ideen für eine gerechtere und ökologische Welt im Allgemeinen und vor Ort. 


Angedacht ist die die gemeinsame Umsetzung eines Projektes mit Fokus auf die 17 Globalen Nachhaltigkeitsziele durch die Lernbegleiter_innen mit Unterstützung des Zentrum Gutes Leben.


Die Gedanken und Statements der Kinder werden auf Postkarten visualisiert, die an Eltern, Bewohner:innen im Dorf bzw. Stadtteil und Entscheidungsträger:innen verteilt werden.


Wir empfehlen einen Zeitrahmen von 2 x 3 Stunden (135 Minuten). Ein Projekttag eignet sich besonders.

Das Projekt wird von Myra Stone, Künstlerin und Kunstpädagogin, begleitet. Die Workshops werden nach Absprache von den Kindern selbst filmisch dokumentiert. 


Kosten: 40 Euro pro Lerngruppe 

ab April (Termine auf Abfrage)

Natur- und Kreativangebote
für Kinder und Jugendliche
 

(unter Beachtung der Corona-Regeln)
Zentrum Gutes Leben e.V. in Kooperation mit der Gemeinde Schindhard
Mehr Information: Frauke Hahn, info@zentrum-gutes-leben.de und Ortsbürgermeister Tobias Herberg 

Do 23./ Fr 24.Juni (9:00 Uhr - 17:30 Uhr)

ESD for 2030: Outdoor-Seminar zum Konzept des Guten Lebens (Buen Vivir) als Impuls für eine Transformative Bildung
für Studierende der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau (Fak. EW)

In dem Outdoor-Seminar setzen wir uns mit einer Transformativen Bildung auseinander. Vor dem Hintergrund des neuen UNESCO-Programmes "Education for Sustainable Development for 2030" (BNE für 2030) werden Beispiele Guter Praxis, wie ein Bildungswandel gelingen kann, vorgestellt (z.B. Schule im Aufbruch/ FREI DAY) und Methoden und Ansätze wie die "Theorie U" (Otto Scharmer), Integrale Schulentwicklung (LernKulturZeit) erprobt.
Ziel des zweitägigen Seminars ist es, "von der Zukunft her führend" (Otto Scharmer), ein ganzheitliches Globales Lernen/ eine ganzheitliche BNE in Verbindung mit einer neuen Lehr-/Lernkultur, Beziehungslernen (ICH-DU-WIR-WELT) und kollektiven Führungsstrukturen erfahrbar zu machen, so dass die Teilgeber:innen sich im Anschluss zum individuellen und co-kreativen, transformativen Handeln ermutigt fühlen.

Die Lernerfahrungen werden während des Workshops und im Anschluss daran mit Hilfe eines Lerntagebuchs, Lernblogs o.ä. dokumentiert.

Übernachtung: Zeltwiese am Sportplatz

ab Herbst 2022

Ausbildung für Studierende und Interessierte
zu zertifizierten Lern-/Transformations-prozessbegleiter_innen 

für Studierende und andere bildungsínteressierte Menschen mit dem Ziel, eine neue Lehr/Lernkultur, Beziehungs- und Gemeinschaftskultur zu erproben, transformative Prozesse selbst zu erfahren, um sie dann in Schulen des Wandels und Dörfern in der Region initiieren und begleiten zu können

fortlaufend

Transformative Hochschulbildung

Regelmäßige Treffen von Dozierenden in der Lehrer:innenbildung zum Austausch und zur Umsetzung gemeinsamer länderübergreifender Projekte

vgl. Dokumentation des Pilotprojektes in Kooperation mit der Uni Landau: ESD for 2030: Transformation zu einer zukunftsfähigen Bildung in Schule und Hochschule  (November 2020 - Juli 2021)